Gebäudeenergieberatung + Baubegleitung Regenerative Energien
Gebäudeenergieberatung + BaubegleitungRegenerative Energien

Energieeffizient Sanieren

Förderung energetischer Sanierungen und Modernisierungen

 

 

Durch eine energetische Sanierung reduzieren Sie den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß Ihres Gebäudes. Ein solches Engagement unterstützt die KfW-Bank durch verschiedene Förderprogramme. Gefördert werden dabei zum Beispiel:

- Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage
- Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage
- Erneuerung der Fenster und Außentüren oder eine Wärmedämmung von Wänden
- Dachflächen, Keller- und Geschossdecken

Meldung vom 15.08.2016 - KfW startet neues Förderprojekt: Brenstoffzellenheizungen werden mit Zuschüssen gefördert

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert nun auch stationäre Brennstoffzellenheizungen in bestimmten Leistungsklassen (von 0,25 bis 5 kW). Dies gilt allerdings nur für Wohngebäude.

Das neue Programm "Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle" (433) können private Eigentümer von selbst genutzten oder auch von vermieteten Ein- oder Zweifamilienhäusern in Anspruch nehmen.

Sie erhalten einen Zuschuss von bis zu 40 % der förderfähigen Kosten.

Die Mittel für dieses Programm werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Verfügung gestellt. Damit soll die Einführung innovativer Brennstoffzellentechnologie vorangetrieben werden.

Alle Förderdetails zu diesem Programm finden Sie unter folgendem Link: www.kfw.de/433

 
 

Gegenüberstellung - alte und neue Konditionen

 

Die Konditionen für das Programm ENERGIEEFIZIENT SANIEREN haben sich zum 01.01.2016 nochmals drastisch verbessert. Hier stellen wir Ihnen den Vergleich der alten und der neuen Konditionen dar. Sie sehen, es war noch nie so sinnvoll, die eigene Heizung auszutauschen:

 
KREDIT ZUSCHUSS
Bisher:
Einzelmaßnahme - Kredit 0,75% p.a.+Tilgungszuschuss 7,5 %
Bisher:
Einzelmaßnahme - Zuschuss 10 %
NEU seit 01.01.2016:
Heizungspaket - Kredit 0,75% p.a. + Tilgungszuschuss 12,5 %
NEU seit 01.01.2016:
Heizungspaket -Zuschuss - 15 %
 

 

 

Welche Förderung kommt für mich in Frage?

 

Hier zeigen wir Ihnen, welche Förderung Sie nutzen könenn am Beispiel: Erneuerung der Heizungsanlage im Gebäudebestand

 
Ihre neue Heizungsanlage ist: KfW-Förderprogramm Kombination mit BAFA-Förderung möglich? 1
...eine Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien
z. B. Wärmepumpe
KfW-Effizienzhaus
(151 oder 430)
Nein
Einzelmaßnahme
(167)
Ja 2
...eine kombinierte Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien und fossiler Energieträger
z. B. Brennwertkessel Gas/Öl kombiniert mit solarthermischer Anlage
KfW-Effizienzhaus
(151 oder 430)
Nein
Einzelmaßnahme
(152)
Nein
Einzelmaßnahme
(167)
Ja
eine Heizungsanlage auf Basis fossiler Energieträger
z. B. Brennwertkessel Gas/Öl
KfW-Effizienzhaus
(151 oder 430)
Nein 3
Einzelmaßnahme
(152 oder 430)
Nein 3
 

 

Fußnoten zur Tabelle:

1 Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert kleine Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien mit Investitionszuschüssen im "Marktanreizprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt". (www.bafa.de).
2 Sie können die KfW- und BAFA-Förderung kombinieren. Die Gesamtsumme der Förderung darf die Kosten der Heizungserneuerung nicht übersteigen.
3 Sie können den vom BAFA ggf. gewährten "Kesselaustauschbonus" zusätzlich zur KfW-Förderung in Anspruch nehmen. Die Gesamtsumme der Förderung darf die Kosten der Heizungserneuerung nicht übersteigen.

Hier sind wir für Sie unterwegs!

Links die Sie interessieren könnten!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gebäudeenergieberatung Willing

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.