Gebäudeenergieberatung + Baubegleitung Regenerative Energien
Gebäudeenergieberatung + BaubegleitungRegenerative Energien

Förderung

Förderung Energieberatung - welche Fördermittel erhalten Sie?

 

Die Energieberatung kann Ihnen dabei helfen die Energieeinsparpotentiale Ihres Eigenheims ausfindig zu machen. Da diese Maßnahme mit finanziellen Unkosten von mehreren hundert Euro verbunden sein kann, schrecken viele davor zurück. Doch das muss nicht sein, da die Energieberatung zum Beispiel vom Bundesministerium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert werden kann.

Die Förderung der Energieberatung ist von mehreren Faktoren abhängig, wie beispielsweise der Immobilie und energetischen Sanierungsmaßnahmen, welche im Rahmen der Energieberatung angeschlossen werden. Neben der der BAFA werden auch Förderungen von der Kreditbank für Wiederaufbau für die Begleitung der Sanierungsmaßnahmen zu einem Energiesparhaus nach KfW-Standard vergeben.

 

Förderung der "Vor-Ort-Beratung"

 

Die sogenannte "Vor-Ort-Beratungen", welche von BAFA zugelassenen Energieberatern angeboten wird, wird mit einem Zuschuss in Höhe von 60% der förderfähigen Beratungskosten gefördert. Maximal jedoch mit 800,- € bei Ein- bzw. Zweifamilienhäuser und maximal 1.100,-   bei Mehrfamilienhäuser mit mindestens 3 Wohneinheiten.

 

Außerdem gibt es einen Zuschuss in Höhe von 100 Prozent der förderfähigen Beratungskosten für zusätzliche Erläuterung des Energieberatungsberichts in Wohnungseigentümerversammlung oder Beiratssitzung; maximal 500 Euro.

 

Der Kunde einer Vor-Ort-Beratung hat nach der neuen Richtlinie außerdem eine Wahlmöglichkeit mit Blick auf den Inhalt des Energieberatungsberichts:

Er kann wählen zwischen der Erstellung eines energetischen Sanierungskonzepts für

  • eine Sanierung des Wohngebäudes (zeitlich zusammenhängend) zum KfW-Effizienzhaus (Komplettsanierung) oder
  • eine umfassende energetische Sanierung in Schritten mit aufeinander abgestimmten Einzelmaßnahmen (Sanierungsfahrplan).

 

Wichtig ist weiter, dass es auf die Gewährung einer Förderung keinen Rechtsanspruch gibt. Eine Förderung durch die BAFA kann nur gezahlt werden, solange ein entsprechender Bundeshaushalt zur Verfügung steht. Darauf weist die BAFA in ihren Bescheiden extra hin. 

Folgende Bedingungen müssen für die Gewährung der Förderung einer "Vor-Ort-Beratungen" erfüllt sein:

  • Gebäude ist als Wohngebäude konzipiert 
  • Der Förderungsantrag wird nicht vom Hauseigentümer gestellt.
  • Nur Ihr Energieberater ist antragsberechtigt
  • Der Bauantrag bzw. die Bauanzeige wurde bis zum 31. Dezember 1994 gestellt
  • Die Gebäudehülle wurde seit diesem Datum nicht um mehr als 50 Prozent durch Anbau oder Aufstockung verändert 

 

Beispiel Energieberatung eines Einfamilienhauses (ca. 100 m²)

 

Gesamtpreis Energieberatung 1225 Euro
Förderung 735 Euro
Eigenanteil an der Energieberatung 490 Euro

 

Hier sind wir für Sie unterwegs!

Links die Sie interessieren könnten!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gebäudeenergieberatung Willing

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.