Gebäudeenergieberatung + Baubegleitung Regenerative Energien
Gebäudeenergieberatung + BaubegleitungRegenerative Energien

KFW

Effiziente Energie + Geringe Kosten für Ihren Geldbeutel = KfW-Förderung

 

Die Formel hinter der KfW-Förderung ist simpel:

Je geringer der Energiebedarf der neuen Immobilie, desto höher ist der Tilgungszuschuss, den Sie von der KfW erhalten, kurz: desto weniger müssen Sie von Ihrem KfW-Kredit zurückzahlen und desto mehr nutzt Ihnen die KfW Förderung.

 

Mögliche KfW-Förderungen

 
Die KfW-Förderung fördert sowohl beim Neubau oder Kauf einer energieeffizienten Immobilie, als auch bei der Sanierung einer bestehenden Immobilie. Infolgedessen, existieren unterschiedliche Förderprogramme, die von der KfW-Förderung gestützt werden. Hierfür kommen beispielsweise in Frage:

 

Letztere bieten sich bei der Durchführung von Sanierungseinzelmaßnahmen von Wohngebäuden an (Fassadendämmung, Erneuerung der Fenster oder Heizung, etc.), aber auch für umfassende Sanierungen, die Ihr Wohneigentum zum KfW-Effizienzhaus machen. Das Erreichen eines solchen Standards wird dabei mit besonders hohen Zuschüssen gefördert.

 

Die energetische Qualität der Immobilie wird mit Hilfe von zwei Komponenten bemessen:

Bild: Thermografiebild Haus, Geldscheine, Taschenrechner
KfW-Förderung bei energetischer Gebäudesanierung | © Erwin Wodicka

Jahresprimärenergiebedarf:

Beziffert wie viel Energie im Durchschnitt innerhalb eines Jahres durch Lüften, Heizen und Warmwasserbereitung benötigt wird.

 

Transmissionswärmeverlust:

Damit wird die energetische Qualität der thermischen Hülle eines Gebäudes beschrieben. Für jedes Wohngebäude ist – abhängig von der Umfassungsfläche und dem Volumen - ein zulässiger Höchstwert nach Tabelle 2 der Anlage 1 der Energiesparverordnung (EnEV) in der aktuellen Fassung vorgegeben. 

 

Hier sind wir für Sie unterwegs!

Links die Sie interessieren könnten!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gebäudeenergieberatung Willing

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.